Unternehmen

Unternehmen

Ursprünglich 1994 gegründet, hat eidon eine abwechslungsreiche Unternehmensgeschichte erlebt. Es hat für seine Kunden kontinuierlich innovative Softwareprodukte und -dienstleistungen im Bereich Informationsgewinnung, -verarbeitung und -verwaltung realisiert.

1994 startete eidon mit einer radikal neuen Idee: Technische Dokumentation in XML (bzw. SGML) zu erstellen und die Inhalte in einer relationalen SQL-Datenbank zu verwalten. Mit der Software eidonXbase/eidonXportal wurden viele kundenspezifische XML Redaktionssysteme für technische Dokumentation und Verlagen von Rechtsinformationen in Europa und USA erstellt. Kunden waren Rheinmetall, EADS, Siemens, Liebherr, Körber, um nur einige zu nennen. 2003 verkaufte eidon alle Rechte zu eidonXbase/eidonXportal an Siemens. Das System wird inzwischen „HyBrix“ genannt und geht in „Teamcenter“ auf.

2004 trat eidon mit seinem Know-how im Bereich Competitive und Web Intelligence als Anbieter auf. Es erfand die Webscanning-Software „altogather“, mit der sog. systematische Rastersuchen im Internet möglich werden. Indem man Schwärme aufeinander abgestimmter Internetsuchen absetzt und die erhaltenen Ergebnisse miteinander vergleicht, werden gänzlich neue Anwendungen möglich: das Durchleuchten von Wettbewerberaktivitäten in veschiedenen Anwendungsbereichen, das Beobachten des Auftauchens neuer Technologien für verschiedene Einsatzbereiche oder das Sammeln von Produktinformationen für verschiedene Warengruppen.

2012 führte eidon eine neue Softwareinnovation ein: weaveee: Product Intelligence Software zur Verknüpfung von Datenquellen mit gleichen Entitäten (wie z.B. Produkten) rein über beschreibende Texte (also ohne gemeinsame Schlüssel!). Die Software nutzt neueste linguistische Methoden, um Entitäten und ihre Eigenschaften in Freitexten wie z.B. Produkttiteln zu identifizieren. Einmal identifiziert können die Entitäten über unterschiedliche Datenbanken hinweg gemeinsam abgefragt werden, ohne dass vorher manuell Schlüssel zugewiesen worden wären. Auch dies macht wieder vollständig neue Anwendungen möglich, wie z.B. in der Marktforschung oder in der Reorganisation von Unternehmensdatenbanken.